(Out of timeline) U.S.S. Los Angeles (Spielercrew)

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Ihoor Shuta
Brigadier General
Beiträge: 457
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 21:39

Re: (Out of timeline) U.S.S. Los Angeles (Spielercrew)

Beitrag von Ihoor Shuta » Mo 18. Mär 2019, 09:09

(Episode 37 - Von Haien und Leviathanen)

Persönliches Logbuch des Captains,

heute werde ich den Familien der Angehörigen von der Crew der U.S.S. Harpoon und ihrem Captain Abraham Hando erklären müssen, was aus ihren Liebsten geworden ist, aber ich bin mir noch immer nicht sicher wie eine solche Geschichte zu erzählen ist...

Wir waren auf einer Mission, das Verschwinden mehrerer Schiffe in einem Sektor nahe der neutralen Zone zu untersuchen, welcher bereits vorher berüchtigt dafür war dass Schiffe dort verloren gehen. Mein erster Verdacht fiel auf die Romulanier, aber ich hätte mich nicht mehr irren können.

Die spuren führten uns auf eine alte, zivile Versorgungsstation welche von durchreisenden angeflogen wird, die "Old Anchor". Welche anscheinend vor einiger Zeit von einem gefährlichen Syndikatboss, einem Mann so furchtbar wie er geschickt war, Badad'Haar...
Versteckt:Versteckten Text anzeigen
Mit der Hilfe eines Lokalen Schmugglercap... Computer, den letzten Satz streichen.
Mit der Hilfe eines Lokalen Frachtercaptains gelang es uns ohne großes Aufsehen zur Old Anchor zu gelangen und den Syndikatboss in ein Gespräch zu verwickeln, in welchem er uns seine Hilfe anbat dieser Sache auf den Grund zu gehen wenn wir dafür für Ihn eine bestimmte Beute einsammeln auf welche er seit geraumer Zeit scharf war, eine in Kryoschlaf eingeschlossene fremdartige Frau.

Er übergab uns den Mann der bereits seit geraumer Zeit dafür berüchtigt war hier durchfliegende Schiffe zu warnen vor dem Ungetüm welches für das Verschwinden der Schiffe verantwortlich schien. Die Leute kannten diesen Mann als "Captain Abha", welcher sich später als der vermisste Captain Abraham Hando der U.S.S. Harpoon herausstellte.

Captain Hando schien große Teile seines Gedächtnisses verloren zu haben nach seiner ersten Begegnung mit der Kreatur welche er "der Weiße Komet" nannte. Dieser weiße Komet stellte sich als ein verunglücktes Raumschiff einer Zivilisation (Kommentar: Falls man diese als Zivilisation bezeichnen kann) heraus, um welche sich bestenfalls Legenden rankten.

Zefram Cochrane berichtete in seinen späteren Tagen über diese Zivilisation, die vermeintlich sogar in den Ereignissen um den ersten Kontakt mit den Vulkaniern verwickelt war, die meisten taten diese unglaubliche Geschichte als das Werk seines exzessiven Alkoholgenusses ab.

Diese Zivilisation nannte er die "Börk", oder so ähnlich, ich erinnere mich nicht an die exakte Schreibweise. Wesen halb Mensch halb Maschine, die nicht ehe ruhen als dass sie alles Leben in allen bekannten Quadranten verschlungen haben. Jene Leute die dieser Leviathan verschlang kehrten als von technologie übersähte Wiedergänger zurück. Captain Hando war gezwungen sein Schiff zu opfern während seiner ersten Begegnung mit ihnen, wie eine Lanze rammte er den Bug seines Schiffes in den Antriebskern des Leviathanen, und verlor bei deren Versuch auch ihn und seine Crew in Wiedergänger zu verwandeln seinen Verstand. Am Ende war es ein Taschenbuch mit der Geschichte des weißen Wales "Moby Dick" welches sein Leben rettete. Er lag in seiner Hemdtasche und blockierte den Weg.

Der Leviathan war schwer beschädigt, aber noch nicht vernichtet. Es war also an uns die Kryostasekapsel aus dem Wrack der Harpoon zu bergen während Captain Hando sich in den Schlund des Leviathanen vorwagte. Es war seine Absicht den Hauptkern des Schiffes welchen er das "Vinculum" nannte zu überladen und diesem Schrecken ein für alle male ein Ende zu bereiten. Er war erfolgreich, konnte selber aber nicht gerettet werden. Das ist das Opfer welches eine Crew von seinem Captain verlangte, mich schaudert es vor dem Tag an dem auch ich dieses Opfer leisten muss.

Wir konnten die Frau aus der Stasekammer bergen, doch wir hatten nicht die geringste Absicht sie Badad'Haar zu überlassen. Dieser soll nun "mein" Monster sein, und wir würden es zur Strecke bringen.

Dafür bedienten wir uns einer List, welche Commander T'Aris und Lieutenant Kahn ersannen. Wir modifizierten die Stasekammer nach dem wir die Frau daraus befreit hatten, und rüsteten die Kammer mit einem EMP-Generator aus. Eine EMP-Bombe welche die Systeme von Haar's Schiff lahmlegen sollten. Lange genug um ihn fest zu nehmen und sämtliche seiner Geiseln, darunter ein Harem aus Sklavinnen verschiedenster Spezies.

Wir schleppten Badad'Haars Schiff zusammen mit dem Frachtercaptain zu Sternenbasis 7 ab, dieser Frachtercaptain erklärte sich bereit gegen Badad'Haar auszusagen.

Was seinen Harem betrifft, wird es nun an uns sein die befreiten Sklavinnen in ihr neues Leben zu begleiten. Einige von Ihnen haben noch lebende Familien, unser nächster Auftrag wir daraus bestehen diese zu ihren Liebsten zurück zu bringen. Wenigstens diese konnten wir retten.

Nun hingegen, befinde ich mich auf dem Weg in den Maschinenraum
Versteckt:Versteckten Text anzeigen
um mich dort mit Kip und Naza auf Captain Hando's ehren zu betrinken. Computer, letzte Zeile löschen.
um kleinere Reparaturaufgaben zu überwachen.

Logbuch Ende.


----Freigeschaltete RP accolades----

"Gefroren"
-Commander T'Aris
-Lieutenant Kip Adolph Khan
-Captain Koerff

"Es sind 4 Lichter!"
-Commander T'Aris
-Lieutenant Kip Adolph Khan

"Die Höhle des Löwen"
-Lieutenant Sebok
____________________________________________________

Egal wie hitzig auch die Diskussion
Wahret doch trotzdem immer den Umgangston.

Benutzeravatar
Ihoor Shuta
Brigadier General
Beiträge: 457
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 21:39

Re: (Out of timeline) U.S.S. Los Angeles (Spielercrew)

Beitrag von Ihoor Shuta » Di 4. Jun 2019, 16:27

(Episode 38 - Der Feind meines Feindes)

Logbuch des Captains.

Während einer Routinepatroillie wurden wir von einem vermeintlichem klingonischen Flüchtling kontaktiert, welcher aufgrund politischer Verfolgung Asyl im Raum der Föderation suchte. Bei besagten Asylbewerber handelte es sich um Captain K'Volg welcher uns bereits in der Vergangenheit in Zusammenhang mit ein Gorn Söldner und dem Vorwurf verbotener Biowaffen stand. (Verweis auf Missionslogbuch Episode 36)

Aufgrund seiner eigenen Untersuchungen des damaligen Zwischenfalles, geriet er in seinem Haus in Ungnade (vermeintlich auch durch Intrigen seiner Verlobten Shan'ore). Leider konnte K'Volgs Raubvogel nicht geborgen werden, dieser erlag seinen bei der Flucht erlittenen Beschädigungen kurz nachdem wir ihn und seine Mannschaft an Bord bringen konnten.

Nach Rücksprache mit dem Sternenflottengeheimdienst erhielten wir Freigabe, den Fall gemeinsam mit Captain K'Volg zu untersuchen. Dazu drangen wir mithilfe seiner Zugangsberechtigung (welche im Reich noch immer akzeptiert wurde) in klingonischen Raum wo wir Shan'ore in einen Hinterhalt locken konnten.

Ein Gefecht mit Shan'ore und ihrem Schiff verlief zu unseren Gunsten, während einer Enteraktion konnte Shan'ore festgesetzt und befragt werden. Während der Befragung erhob diese Vorwürfe, dass K'Volg ein chirurgisch maskierter Agent des Tal'Shiar (dem Geheimdienst der Romulanier) war. Diese Anschuldigung stellte sich als Zutreffend heraus.

Nachdem K'Volg enttarnt war, gelang es ihm mit Hilfe einiger getarnter romulanischer Raubvögel welche uns getarnt vermutlich die gesamte Zeit folgten zu entkommen. K'Volgs Operationen konnten damit gestört werden, leider gelang es uns nicht sein Hauptziel zweifelsfrei zu bestätigen.

Eine Fortsetzung der Untersuchen in klingonischem Raum erschien uns zu riskant, weswegen wir uns statt dessem für den Rückzug entschieden.
____________________________________________________

Egal wie hitzig auch die Diskussion
Wahret doch trotzdem immer den Umgangston.

Benutzeravatar
Ihoor Shuta
Brigadier General
Beiträge: 457
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 21:39

Re: (Out of timeline) U.S.S. Los Angeles (Spielercrew)

Beitrag von Ihoor Shuta » Mo 19. Aug 2019, 06:57

(Episode 39 - Der Adler und die Krähe)

Logbuch des Captains.

Unsere eigentliche Aufgabe war es, Vermessungen eines Planeten vorzunehmen auf welchem die Scans eines vorher vorbeifliegenden Schiffes dort reiche Ressourcenquellen vermuten ließen.

Während eingehenderen Untersuchungen fanden wir auf diesem Planeten eine einheimische Lebensform vor, welche sich unterirdisch fortbewegt und im Erscheinungsbild an einen gepanzerten Wurm erinnert, wir haben sie "Koerffyubi Vermis" getauft.

Diese Lebensform schien sich allerdings an einem ganz bestimmten Ort zu konzentrieren. In der Erwartung eine Art Nest vorzufinden begannen wir uns diesem vorsichtig zu nähern, und stießen dabei auf Ruinen und dazugehöriger Energiesignaturen, welche bis heute noch aktiv waren.

Zu unserer Überraschung fanden wir in diesen Ruinen aktive Kälteschlafkapseln vor. Vier davon waren noch immer in Betrieb, sie enthielten Menschen verschiedener Prä-Warp Zeitalter der Erde!

Darunter die folgenden:

1. Vic Malone
Veteran des 2. Weltkrieges auf der Seite der vereinigten Staaten und später Boss eines Verbrechersyndikates.

2. "Der Wurm"
Ebenfalls zugehöriger dieses Verbrechersyndikates und direkter Untergebener von Mr. Vic Malone.

3. Sir Borse
Adliger der Prä-Industriellen Ära, oft assoziert mit der Arthus-Sage und der Tafelrunde.

4. Sturmführer von Rittmeister
Hochrangiger Offizier des deutschen Militärs während der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Die Frage, wie diese Personen dort hingelangten und zu welchem Zweck ist bislang ungeklärt.
Zu näheren Untersuchungen (und eventueller Wiedereingliederung in die heutige Gesellschaft) wurden diese Stasekammern geborgen und zur Sternenbasis K-7 verbracht.

Auf dem Weg zu Deep Space K-7 gerieten wir in einen Ionensturm, welche zu diversen Fehlfunktionen auf dem Schiff führten, darunter auch zwei der geborgenen Stasekammern welche zum frühzeitigen Erwachen von Mr. Malone sowieso Sturmführer von Rittmeister führten. Eine Konfrontation dieser beiden musste durch Einsatz eines Betäubungsphasers durch den leitenden medizinischen Offiziers beigelegt werden.

Keiner von beiden nahm die Information sich in der (aus ihrer Perspektive) fernen Zukunft zu befinden gut auf. Eine Wiedereingliederung wird sich nach unserer Hypothese als schwierig herausstellen.

Sämtliche Personen konnten erfolgreich nach Abflauen des Sturms nach K-7 verbracht werden.

Ende des Eintrags.


----------------------
Freigeschaltete Accolates

Koerff:
"Ist doch nur ein Wurm" - Hat den Koerffyubi Vermis entdeckt

Dr. Jeron
"Narkosespezialist" - Verwendete einen Phaser als Betäubungsmaßnahme auf der Krankenstation

Kip Adolph Khan
"Case Closed" - Konnte die Ermittlungen seines entfernten Vorfahren gegen den Verbrecher Vic Malone mit einigen Jahrhunderten Verspätung zum Abschluss bringen.

Lt. Petrov
"Sag meinä Frau Magret b'escheid." - Führt das einführende Gespräch mit Mr. Malone und Sturmführer von Rittmeister, welche ihn für einen Soldaten der UDSSR hielten.

T'Aris
"Not a gangsters paradise" - Wiedersteht den Verführungskünsten Vic Malones.
____________________________________________________

Egal wie hitzig auch die Diskussion
Wahret doch trotzdem immer den Umgangston.

Antworten